Hier eine  Übersicht, wie wir unser Paulamobil individuell technisch aufgerüstet haben.

Für uns stand bereits vor dem Kauf des Paulamobils fest, dass wir mit dem nächsten Wohnmobil auf

jeden Fall autark stehen möchten, auch im Winter. Und das nicht nur für 2 - 3 Tage. Daher musste das

Fahrzeug folgenden Kriterien unbedingt ab Werk erfüllen:

  • wintertauglich
  • Doppelboden
  • Alde Heizung
  • 150 Liter Frischwassertank 
  • 140 Liter Abwassertank 
  • 120 Liter Kraftstofftank 
  • GFK Dach und vor allem GFK Boden
  • große Heckgarage

Soweit zum Fahrzeug ab Werk. 

 

Da wir bereits in unserem 1. Wohnmobil gute Erfahrungen mit der Luftfederung von Goldschmitt 

gemacht hatten, stand fest, dass wir auch im neuen Wohnmobil die Luftfederung hinten, sowie die

verstärkte Feder für die Vorderachse einbauen lassen würden. Desweiteren wurden auch die

Hubstützen von Goldschmitt verbaut.

Um mehrere Tage autark stehen zu können, wird entsprechend eine alternative Energiequelle benötigt.

Ansonsten könnten wir unter anderem unsere beiden Schlafapnoe-Geräte nicht benutzen.

Daher haben wir uns folgende Energiequellen und Zusatzequipment nachrüsten lassen:

  • 2 Solarpanele mit je 80 Watt
  • Brennstoffzelle - Efoy Comfort 140
  • Spannungswandler
  • Batterie

 

 

 

In der Vergangenheit haben wir uns mit dem WLAN auf den Campingplätzen

mal mehr, mal weniger geärgert. Daher haben wir uns für das Paulamobil eine

Cyrstop Anlage bei WCS in Goch einbauen lassen. Als Provider haben wir uns

für Filiago entschieden. Seither sind wir sowohl mit Internet, als auch Telefon

- ja das Paulamobil hat wirklich eine eigene Telefefonnummer - unabhängig.

Für das Paulamobil haben wir uns ein neues Navi zugelegt.

Die Entschiedung fiel auf das Garmin Camper 760LMT-D .

Zum einen weil es mit einem 7 Zoll Touchscreen ausgestattet

ist und zum anderen, weil die für die Routenberechnung

relevanten Daten zum Fahrzeug  - Höhe, Länge, Breite,

Gewicht - ebenfalls fest im Navi hinterlegt werden können.

Desweiteren kann das Navi auch für das Auto genutzt werden.

Dafür muss man lediglich den Modus von WoMo auf Auto umstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0